Über mich

Mein Name ist Svenja Pahl, ich wurde 1980 in Hessen geboren, bin Mutter dreier Kinder und kam über Umwege vor einigen Jahren in meine Wahlheimat Köln.

IMG_0660-schön_komprIn Frankfurt studierte ich Gymnasiallehramt mit den Fächern Englisch und Französisch und sammelte erste Berufserfahrungen in Frankreich, Mexiko und Spanien. 2008, ein Jahr nach der Geburt meiner Tochter, begann ich dann an der Universität zu Köln als wissenschaftliche Mitarbeiterin zu arbeiten. Zu meiner Arbeit am Lehrstuhl von Prof. Andreas Rohde gehörte u.a. die Begleitung bilingualer Grundschulen und Kindertagesstätten, darunter auch die Durchführung von Schulungen und Vorträgen zum Thema Zweitsprachenerwerb, z.B. für das pädagogische Personal von bilingualen Kitas. Im Rahmen des EU-Projektes ELIAS (Early Language and Intercultural Acquisition Studies) untersuchten wir z.B. in neun verschiedenen bilingualen Kindertagesstätten in Deutschland, England, Belgien und Schweden, welchen Einfluss die Qualität der Kommunikation der Erzieherinnen mit den Kindern auf den Erwerb der Zweitsprache hat.

Im Jahr 2007, zwei, drei Monate nach der Geburt meines ersten Kindes zeigte mir eine sehr gute Freundin, wie ich meine Tochter im Tragetuch tragen könnte. Sie weckte damit nicht nur meine Begeisterung für das Tragen von Kindern und für die verschiedensten Bindetechniken, sondern ich begann mich ganz generell für die Begleitung und Beratung von Eltern und Familien im Prozess des Elternwerdens zu interessieren.

IMG-20130609-WA0000Seit 2008 absovierte ich dann Fortbildungen zur Trageberaterin (Grundkurs bei der Trageschule Dresden, Aufbaukurs und Zertifizierung bei der Trageschule Hamburg), Fortbildungen in Stillberatung (AFS) und schloss im Jahr 2011 nebenberuflich das Studium der Erziehungswissenschaften mit Schwerpunkt Frühe Kindheit (B.A.) an der Universität zu Köln ab. Im Jahr 2012 schloss sich dann noch die Weiterbildung zur GfG-Familienbegleiterin und Fabel®-Kursleiterin (bei der Gesellschaft für Geburtsvorbereitung, Familienbildung und Frauengesundheit), im Jahr 2015 die Fortbildung zur Elternberaterin/Elternbegleiterin (Bundesarbeitsgemeinschaft Familienbildung & Beratung e.V.) an. Erfahrungen im Bereich der Familienbildung und -begleitung konnte ich in zahlreichen Einzel-, Paar- und Gruppenberatungen (Trageberatung) sowie als Kursleiterin an der Evangelischen Familienbildungsstätte in Köln sammeln.
Ab Sommer 2016 werde ich weiterhin als Teil des Ausbildungsteams der Trageschule Hamburg neue Trageberaterinnen in Köln ausbilden.

Mio  (6)

__________________________________________________________________________

Vorträge und Workshops (Auswahl)

2011 Erasmus Kinderhaus und Grundschule, Offenbach am MainZweitsprachenerwerb in bi- und trilingualen Einrichtungen. Eine Fortbildung für pädagogische Mit­ar­beiterinnen und Mitarbeiter der (trilingualen) Kinderkrippe, des Kindergartens und der Grundschule.
  Vincerola International Montessori Day Nursery & Preschool, KölnSecond Language Acquisition in Preschools. Eine Fortbildung für pädagogische Mitar­bei­terinnen und Mitarbeiter (Vincerola Academy).
  EuroSLA 20, Reggio Emilia, ItalienThe Input Quality Observation Scheme (IQOS) – Documentation and Evaluation of Input Quality in Bilingual Preschools.
2010 Bilinguale Kindergärten: Praxis trifft Forschung. ELIAS Fachtagung, Magdeburg.Wie erwerben Kinder eine zweite Sprache? – Hintergründe und praktische Tipps.
2009 Belgische Botschaft: Jour Fixe Bildungspolitik, BerlinEarly Second Language Acquisition in Bilingual Nurseries – the EU-Comenius-project ELIAS

Publikationen

  Weitz, M., Pahl, S. et al. (2010). The Input Quality Observation Scheme (IQOS): The Nature of L2 Input and its Influence on L2 Development in Bilingual Preschools. In: K. Kersten, T. Piske, A. Rohde, A. Steinlen (Hrsg.). Bilingual Preschools. Vol. I: Learning and Development. Trier: WVT.Pahl, S., Weitz, M. (2010). “Von Hairy Maclary im Kindergarten zur mehrsprachigen Gesellschaft?” In: Kinderleicht (5/2010). Bergmoser + Höller Verlag AG.

Merken

Hinterlasse eine Antwort