Wie tragen?

Wenn wir unsere Kinder tragen, dann tun wir ihnen grundsätzlich schon etwas Gutes, weil wir ihrem Bedürfnis nach Nähe und Körperkontakt entsprechen, ihren Gleichgewichtssinn (das kinästhetisch-vestibüläre System) ansprechen und sie somit vielfältige Bewegungserfahrungen machen lassen.

Dennoch ist es wünschenswert, auf drei Kriterien besonders zu achten, die für ein physiologisch richtiges Tragen entscheidend sind.

Die Anhock-Spreiz-Stellung
Da der Rücken des Babys eine leicht gerundete Form hat und die Hüftgelenke nach vorne zeigen, würde eine Haltung, in der die Beine des Babys (gerade nach unten) herabhängen, das Kind in ein (nicht physiologisches) IMG_4252Hohlkreuz zwingen. In der Anhock-Spreiz-Stellung, in der die Beine etwa um 110° angewinkelt sind (d.h. die Knie befinden sich dann etwa auf Bauchnabelhöhe) und gleichzeitig um etwa 80 bis max. 120° gespreizt, kann der Rücken in seiner physiologischen Form verbleiben, während die Hüftgelenke gleichzeitig optimal nachreifen können. Diese Anhock-Spreiz-Stellung, in der sich Untersuchungen zufolge „im Falle eines gesunden Hüftgelenks der Oberschenkelkopf am besten in die Hüftpfanne ein[fügt]“ (Kirkilionis 1999: 36), ist gleichzeitig die Haltung, die Neugeborene automatisch einnehmen, wenn sie hochgenommen werden und wenn sie auf der Hüfte getragen werden. Genau diese Haltung wird zur Therapie bei Hüftdysplasien und –luxationen empfohlen; die gesunde Hüftentwicklung unterstützend wirkt sie auch präventiv (vgl. Kirkilionis 1999: 43ff.). Da Neugeborene automatisch diese Haltung einnehmen, sobald sie aufgenommen werden, werden menschliche Säuglinge als aktive Traglinge bezeichnet, selbst wenn Menschenkinder im Gegensatz zu Affenkindern beim Tragen Unterstützung benötigen.

Eine ausreichend feste Bindungmichi-polaroid
Ebenfalls wichtig ist eine ausreichend feste Bindung, die die Babys in ihrer physiologischen Haltung unterstützt und so die stützenden Arme der Mutter/des Vaters ersetzt. Das Tragetuch muss so fest gebunden sein, dass das Kind nicht in sich zusammensackt, wobei der Rücken dennoch in seiner physiologischen runden Haltung verbleiben kann. Die feste Bindung ersetzt (insbesondere in den ersten Lebenswochen) das noch unvollständig ausgebildete Muskelkorsett des Säuglings.

Zur Körpertemperatur des Babys
Beachten muss ich z.B., dass das Tragetuch eine zusätzliche Kleidungsschicht darstellt. Ich muss bei der Auswahl der Kleidung des Kindes darauf achten, dass es im Tragetuch weder überhitzt noch auskühlt.Tipp: Insbesondere für den Weg nach draußen istmamaponcho-polaroid es empfehlenswert, das Baby im Tragetuch so zu kleiden, dass es sich im Tragetuch getragen bei Raumtemperatur drinnen wohl fühlt (d.h. eine Kleidungsschicht weniger als ungetragen). Geht man dann nach draußen zum Spazieren, kann man einfach Mütze (für das Baby), Stulpen/Strümpfe (Baby) und eine ausreichend weite Jacke (Mutter und Kind) anziehen, die über dem Tragetuch noch geschlossen werden kann. Hierfür gibt es auch spezielle Tragejacken. Beim Einkehren ist es dann nicht notwendig, das Kind, das vielleicht gerade schläft, sofort aus dem Tragetuch zu nehmen, da es ja für drinnen optimal gekleidet ist.

Und wie fang ich nun an?earthy rainbow_double hammock_polaroid
Für die ersten Wochen eignet sich insbesondere die Wickelkreuztrage (WKT), da diese Bindung leicht zu erlernen ist und dem Säugling genügend Halt und Unterstützung bietet. Es gibt zahlreiche Trageanleitungen in gedruckter Form (z.B. von Hoppediz) oder auch in Form von Videos im Internet. Gerade bei anfänglichen Unsicherheiten ist es immer sinnvoll, die Nachsorgehebamme zu befragen oder eine Trageberatung in Anspruch zu nehmen.

Eine ganze Reihe guter, leicht nachvollziehbarer und sympathischer Bindeanleitungen hat z.B. tooralei bei youtube gepostet. Hier z.B. ihre Anleitung der Wickelkreuztrage mit einem Neugeborenen (in englischer Sprache).

Zum Weiterlesen:

Hartz, S., Kienzle-Müller, B., Höwer, U. (2012). Baby in Balance: Weniger weinen, besser schlafen, Bewegung fördern. Gräfe und Unzer Verlag.

Kirkilionis, E. (2013). Ein Baby will getragen sein: Alles über geeignete Tragehilfen und die Vorteile des Tragens. Kösel Verlag.

Hinterlasse eine Antwort